Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

KRE Group
KRE Group Logo ·

Referenzen

KRE Group: Mit RELion die Dynamik des Gewerbesektors gemeistert

Vielschichtiges Reporting, differenzierte Verträge: Gewerbe- und Mischimmobilien zu managen ist eine überaus komplexe Aufgabe. Mit dem ERP-System RELion fand die Bamberger KRE Group jedoch das ideale Werkzeug dafür.

Objektbestände und Verträge im gewerblichen Immobilienbereich sind oft komplexer und dynamischer als im Wohnungssektor. Das gilt meist in gleicher Weise für die Workflows und die Ansprüche an Bilanzierung und Reporting. Wer dann neben rein gewerblichen Immobilien auch noch Mischbestände managt, hat es nicht immer einfach, das passende ERP-System zu finden. Diese Erfahrung machte auch die KRE Group. Vier Systeme in zehn Jahren – das war die Bilanz des bundesweit agierenden Immobilienunternehmens aus Bamberg. „Das eine System war nicht anwenderfreundlich genug, sodass es unsere Mitarbeiter nicht unterstützte und keine Arbeitserleichterung für sie darstellte, das andere war für unsere speziellen Aufgaben nicht ausreichend geeignet“, erinnert sich Tanja Röhmig, Leiterin Asset-Management bei KRE.

Die KRE Group entwickelt, steuert und realisiert Projekte teils für das eigene Portfolio, aber auch als Asset- und Property-Manager für Family Offices und institutionelle Investoren. Nicht selten geht es dabei um komplexe Vorhaben, mit denen KRE Innenstädte revitalisiert und Service-Wohnen, Pflege-, Hotel- und Büronutzungen zukunftsweisend kombiniert. Um all das agil und innovativ bearbeiten zu können, entschloss sich die KRE Group 2018 zum Neustart in Sachen IT. „Wir haben uns 24 Lösungen angeschaut, aber viele rasch wieder von der Liste genommen“, sagt Tanja Röhmig. „Am Ende war klar, dass RELion von Aareon unserem Ideal am nächsten kommt.“

Flexibilität mit Tiefgang

Zwei Kriterien waren für die KRE Group besonders wichtig. Zum einen sollte das neue System erlauben, Immobilien und Flächen flexibel und dynamisch anzupassen. „Damit kommt RELion sehr gut zurecht“, so Röhmig, „Wir können die Objekte frei anlegen und strukturieren.“ Zum anderen war entscheidend, ob und wie gut sich die oft sehr spezifischen Konditionen der Mietverträge abbilden ließen. „Auch da können wir sehr tief gehen“, lobt die Expertin. Tatsächlich kann RELion fast jede Sondervereinbarung berücksichtigen und automatisch berechnen: von variablen Laufzeiten und Verlängerungsoptionen über Indexmieten bis zu BKO-Ausnahmeklauseln.

Dass RELion beide Kernkriterien erfüllte, gab letztlich den Ausschlag. „Das können nur wenige im deutschsprachigen Raum. Wenn man dann noch eine Cloudlösung haben will, wird es sehr, sehr eng“, weiß Tanja Röhmig. Sie sieht indes noch andere Vorteile. Einer davon: RELion basiert auf Microsoft Dynamics 365 Business Central on-premises. „Dadurch ist die Oberfläche fast identisch mit der von Programmen, die unsere Mitarbeiter schon kennen. Zudem können wir so ohne Einschränkung weiter mit Microsoft-Produkten wie Excel, SharePoint oder Power BI arbeiten.

Alle Daten aus einer Hand

In Zukunft nutzen alle Unternehmen der KRE Group RELion als ERP-System – trotz der sehr unterschiedlichen Aufgabenbereiche. Buchhaltung, Projektentwicklung und -steuerung, Property- und Asset Management laufen darüber. Um die Kredite zu verwalten, wurde der modulgenaue Systemaufbau um den auf RELion abgestimmten Zusatzbaustein Kredit Manager von Lang Finanzsoftware ergänzt.

Tanja Röhmig: „Wir haben jetzt endlich die Möglichkeit, aus einer Plattform die Daten für die gesamte Unternehmensgruppe zusammenzustellen. Davon versprechen wir uns deutliche Zeitersparnisse, gerade im Property Management und in der Projektentwicklung. Und schlussendlich natürlich auch eine verlässliche Datenbasis für die Reportings an unseren Geschäftskunden und vor allem den Banken gegenüber.“ Einzig die Buchhaltung der Hotels der KRE Group läuft derzeit noch nicht über das neue System. Doch das könnte sich durchaus ändern, so Röhmig: „Wir prüfen gerade, ob wir nicht auch das noch in RELion abbilden können.“

Referenzbericht

Hier können Sie den Anwenderbericht als PDF öffnen und ggf. ausdrucken oder herunterladen.

→ KRE Group: Mit RELion die Dynamik des Gewerbesektors gemeistert

RELion – Flexibilität für komplexes Immobilienmanagement
to top