Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Aareon DesignLab

Unternehmen

Interview mit den Geschäftsführern

Seit Oktober 2017 gehören die mse Augsburg GmbH, die mse Immobiliensoftware GmbH und die mse RELion GmbH sowie die dazugehörige Branchenlösung RELion zu Aareon. Seit dem 28. November 2019 firmiert die ehemalige immobilienwirtschaftliche IT-Sparte der mse-Gruppe unter dem Namen Aareon RELion.

Aareon RELion Geschäftsführung

Was waren die Beweggründe für den Zusammenschluss zwischen der Aareon und den mse-Gesellschaften – mse Augsburg GmbH, mse RELion GmbH, mse Immobiliensoftware GmbH?

Eberhard Villmow: „Mit dem Erwerb der immobilienwirtschaftlichen IT-Sparte der mse-Gruppe haben wir unsere Wachstumsstrategie konsequent fortgesetzt und unser Lösungsangebot erweitert. Mit RELion erschließen wir uns insbesondere den Gewerbeimmobiliensektor und den österreichischen Markt, womit wir unsere Marktführerschaft in Europa weiter ausbauen.“

Hubert Tanzer: „Als Aareon RELion wollen wir mithilfe von RELion insbesondere den Gewerbeimmobiliensektor in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie den Markt der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft speziell in Österreich erschließen. Dabei profitieren wir von dem marktübergreifenden Wissenstransfer zwischen den Aareon-Standorten in Europa und der gemeinsamen Entwicklung von neuen Lösungen.“

Thorsten Beyerstedt: „Zusammen mit einem Partner, wie Aareon, können wir unsere Kunden sicher in die Zukunft begleiten. Mit RELion bedienen wir bereits einen Markt, der die bestehenden Segmente von Aareon sehr gut ergänzt beziehungsweise erweitert. Zusätzlich profitieren wir, und damit auch unsere Kunden, von den vielfältigen digitalen Lösungen.“

Apropos „digitale Lösungen“: Inwiefern ist RELion bereits an das digitale Ökosystem der Aareon Smart World angegliedert und welche weiteren Schritte sind geplant?

Hubert Tanzer: „Die Aareon Smart World bietet ein umfassendes, digitales Lösungsportfolio für die Immobilienwirtschaft und schafft einen Austausch zwischen allen Akteuren der Immobilienwirtschaft – vom Mieter über Eigentümer und Geschäftspartner bis hin sogar zu technischen Geräten in Wohnungen und Gebäuden. Und da in der Aareon Smart World alle Softwarelösungen und Services ineinander greifen, lassen sich die Prozesse unserer Kunden und deren Partner weiter optimieren und noch effizienter gestalten.

Die Angliederung von RELion an die Aareon Smart World hat bereits begonnen. Aktuell bieten wir die digitalen Lösungen Aareon Archiv Kompakt, Mieter-Portal und Mobile Services, wie mobile Wohnungsabnahme für RELion-Kunden an. Mittelfristig sollen die Anbindung an BauSecura zur effizienten Bearbeitung von Versicherungsschäden und das Vermietungsportal Immoblue Pro folgen.“  

Genau wie Tobias 365, Aareon’s ERP-System für den niederländischen Markt, basiert RELion auf einer technischen Grundlage von Microsoft. Worin sehen Sie die Vorteile für den Anwender?

Thorsten Beyerstedt: „Die technische Basis von RELion ist Microsoft Dynamics 365. Dank kurzer Implementierungszeiten, einer intuitiven Bedienung – durch die Anlehnung an Microsoft Office – und einfachen Anpassungsmöglichkeiten ist es für uns die ideale Ausgangslage für eine leistungsstarke Branchenlösung. Mit RELion können wir die komplexen Verwaltungsprozesse innerhalb der Immobilienwirtschaft sowie den angrenzenden Branchen umfänglich abbilden, auch von unterwegs.“

Wie sieht die Zukunft von Aareon RELion aus, was sind die nächsten Schritte?

Eberhard Villmow: „Nach der Übernahme der drei mse-Gesellschaften im Jahr 2017 wurden die Kunden weiterhin mit einem eigenständigen Marktauftritt bedient. Das hat sich jetzt jedoch geändert.

Am 28. November 2019 fand eine erste Umfirmierung statt, um auch nach außen die Zugehörigkeit zur Aareon Gruppe deutlich zu machen:

Rückwirkend zum 01. Januar 2020 sind nun die Aareon RELion Nord GmbH und die Aareon RELion Süd GmbH auf ein Unternehmen, die Aareon RELion GmbH, verschmolzen.

All diese strukturellen Veränderung haben jedoch keinerlei Auswirkungen auf das Produkt RELion. Dieses wird in derselben Form im Rahmen des Aareon-Produktportfolios weitergeführt.“

3 Fragen an Eberhard Villmow

Mit welchen drei Begriffen würden Sie sich beschreiben?
Neugierig, ungeduldig und ausdauernd

Auf welche technische Entwicklung wollen Sie nicht mehr verzichten und warum?
Das Internet. Es hilft die Herrschaft des Wissens zu reduzieren, macht Inhalte für Viele nutzbar und verändert unsere Gesellschaft. Im Positiven wie im Negativen.

Was ist für Sie der aktuell wichtigste Trend – in der Immobilienbranche oder auch darüber hinaus?
Der Fachkräftemangel ist derzeit überall spürbar - auch in der Immobilienbranche werden wir immer weniger und vor allem weniger qualifizierte Mitarbeiter bekommen können. Um unsere Kunden trotzdem optimal zu bedienen, wird der Einsatz von neuen Technologien zwingend erforderlich sein.

3 Fragen an Hubert Tanzer

Mit welchen drei Begriffen würden Sie sich beschreiben?
Geduldig, offen und extrem neugierig

Auf welche technische Entwicklung wollen Sie nicht mehr verzichten und warum?
Eine der herausragendsten Entwicklungen für Menschen, die so viel unterwegs sind wie ich, war das NAVI für das Auto. Es erspart extrem viel Zeit und sorgt für ein entspanntes Fahren und Ankommen.

Was ist für Sie der aktuell wichtigste Trend – in der Immobilienbranche oder auch darüber hinaus?
Die KI (künstliche Intelligenz) wird die gesamte Arbeitswelt komplett verändern. Wir befinden uns zwar hier erst am Anfang, aber es wird nur wenige Bereiche geben, die zukünftig nicht von ihr beeinflusst werden. Es ist eine riesige Chance aber auch eine gigantische Herausforderung für alle Softwareanbieter. Wir sind froh, dass uns Microsoft hier bereits in der Basistechnologie von RELion eine Vielzahl an Werkzeugen und Methoden bietet, die dazu notwendig sind KI erfolgreich zu nutzen.

3 Fragen an Thorsten Beyerstedt

Mit welchen drei Begriffen würden Sie sich beschreiben?
Kundenorientiert, zuverlässig und interessiert. 

Auf welche technische Entwicklung wollen Sie nicht mehr verzichten und warum?
Es gibt sehr viele technische Lösungen, die heute den Arbeits- und Lebensalltag erleichtern und nicht mehr wegzudenken sind. Das Mobiltelefon übernimmt dabei eine zentrale Rolle, denn es schafft – richtig eingesetzt – Unabhängigkeit und gibt Sicherheit. Ohne mobile Kommunikation wäre man heute privat und beruflich isoliert.

Was ist für Sie der aktuell wichtigste Trend – in der Immobilienbranche oder auch darüber hinaus?
Die Digitalisierung spielt eine zentrale Rolle – von ihr aus leiten sich alle Trends und Themen ab, die unsere Branche aktuell umtreiben. Sie ist auch eine Reaktion auf den bereits angesprochenen eklatanten Fachkräftemangel. Damit ist EDV nicht mehr nur allein Datenverarbeitung, sondern wird immer mehr auch Prozessmanagement. Die Immobilienwirtschaft muss sich auf neue Wohn- und Arbeitsformen einstellen. Dies betrifft sowohl die Immobilie als Baukörper als auch die Interaktion mit den Nutzern und Eigentümern und zwar im gesamten Nutzungszyklus der Immobilie. Das wird auch die IT durch Bereitstellung flexibler, moderner und mobiler Lösungen unterstützen müssen.

Aareon RELion – gemeinsam für Sie!
to top